Zahnarztangst - Tipps für Patienten und Spezialisten

Zahnarztangst – Tipps für Patienten und Spezialisten

- 8 Min Lesezeit

Wie kann die Panik vor einem Zahnarztbesuch stoppen? «Gar nicht!» – werden viele Patienten antworten. Vor allem diejenigen, die noch Zahnmedizin der «alten Schule» kennen und vielleicht sofort vierhundert Tropfen Baldrian einnehmen. Es scheint, dass die Zahnarztangst mit der Muttermilch absorbiert wird und die Erinnerungen an Zahnbehandlungen ohne Anästhesie, ohne Narkose und Ärzte, die sich nicht durch übertriebene Höflichkeit oder Geduld auszeichnen, belastet sind. Aber die Zeiten haben sich geändert… Oder nicht?

Neueste Studien unterstreichen, dass 1 von 3 Patienten unter Angst vorm Zahnarztbesuch leidet

Und weder die Patienten noch die Ärzte wissen, wie sie mit dieser Angst umgehen sollen. Ein Patient kann sich wohler fühlen, wenn er während der Behandlung Beethoven hört. Der andere wird durch die sanfte und selbstbewusste Stimme eines erfahrenen Spezialisten beruhigt. Diese und viele andere erfolgreichen Techniken haben wir in diesem Artikel gesammelt, um im Kampf gegen die Zahnarztangst zu helfen.

Haben Sie Zahnarztangst?

Ist Zahnarztangst eine Krankheit?

Panische Angst vor dem Zahnarzt ist eine Krankheit, die Dentophobie, Odontophobie oder Zahnarztphobie genannt wird. Der Hinweis «Ruhe bewahren und weitermachen, es wird eine Narkose geben» wird in diesem Fall nicht funktionieren. Ein Patient, der an dieser Krankheit leidet, kann die Schwelle der Zahnarztpraxis einfach nicht überschreiten – selbst wenn die Zahnschmerzen völlig unerträglich sind.

Symptome der Zahnarztangst

Woher kommt die Angst?

Statistischen Daten zufolge empfinden etwa 80% der europäischen Bevölkerung und 15% der Bevölkerung der Industrieländer Unbehagen vor einem Zahnarztbesuch.

Natürlich hat jeder Zahnarztphobiker seine eigene Geschichte. Manchmal können Patienten nur mit Hilfe eines Psychiaters mit der Krankheit umgehen. Man kann zwei Gruppen der häufigsten Ursachen für Zahnarztangst identifizieren.

Angst aus der Vergangenheit

Angst aus der Vergangenheit

Viele Patienten haben noch die Zahnheilkunde vom Ende des letzten Jahrhunderts erlebt. Wer noch die Zähne während seiner Kindheit behandeln liess, ist besonders betroffen. Viele Menschen erinnern sich noch daran, mit vier Händen festgehalten worden zu sein, als der Arzt ohne Betäubung wegen Karies bohrte. Die Behandlung als Erwachsener war nicht besser. Das wichtigste Schmerzmittel war die Phrase «Gedulden Sie sich!». Man meidet den Zahnarzt jahrelang, weil man zu der Überzeugung gelangt ist, dass Zahnmedizin immer ein schrecklicher Schmerz ist.

Angst vor der Reaktion des Spezialisten

Angst vor der Reaktion des Spezialisten

Der zweithäufigste Grund ist die mangelnde Bereitschaft, sich selbst als Kind wiederzuerkennen, das von einem Erwachsenen wegen schlechter Zähne gescholten wird. Der Patient befürchtet, dass der Arzt während der Behandlung seine Unzufriedenheit mit der schlechten zahnärztlichen Situation zum Ausdruck bringt. Letztlich muss es erst dazu kommen, dass man unter Schmerzen leidet, nur um den Gang zum Arzt zu vermeiden.

Ursachen für Zahnarztangst

Wie macht man den ersten Schritt zum Zahnarzt?

Natürlich ist es komplex, panische Angst zu überwinden. Aber es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, dem Patienten zu helfen. Wenn schon nicht die Zahnarztangst besiegt werden kann, so kann man doch zumindest dafür sorgen, dass die moderne Zahnmedizin nicht so schrecklich ist, wie es scheint.

Benötigen Ihre Zähne eine spezielle Behandlung und Sie haben Schwierigkeiten, einen Zahnarzt in Ihrer Nähe zu finden? Machen Sie sich keine Sorgen. Probieren Sie unsere detaillierten Filter aus, die Ihnen helfen, die beste Behandlungsmöglichkeit in allen deutschsprachigen Kantonen zu finden.

Tipp №1. Suchen Sie einen vertrauenswürdigen Zahnarzt.

Suchen Sie einen bestimmten Spezialisten und vereinbaren Sie nur einen Termin mit ihm. Ihr Zahnarzt wird in der Lage sein, Ihre Zahnprobleme zu verstehen und die geeignete Behandlungsmethode auszuwählen. Mit ihm können Sie eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen und die Besuche werden zu einem angenehmen Ereignis!

Suchen Sie einen vertrauenswürdigen Zahnarzt

Denken Sie daran, dass regelmässige Besuche beim Zahnarzt eine Option sind, Zahnerkrankungen zu vermeiden oder sie im Voraus zu erkennen, um eine schnelle und erfolgreiche Behandlung zu ermöglichen.

Tipp №2. Brechen Sie mit dem Mythos über schmerzhafte Behandlung.

Suchen Sie nach Informationen über verschiedene Behandlungsmethoden und Formen der Schmerzlinderung (z.B. Sedierung).

Sie können Ihre Bedenken jederzeit mit einem Spezialisten austauschen: Der Zahnarzt wird Ihnen jeden Schritt der geplanten Behandlung ausführlich beschreiben und erklären, wie die Schmerzen behandelt werden und welche Behandlungsmöglichkeiten ohne Zahnbohrer bestehen.

Brechen Sie mit dem Mythos über schmerzhafte Behandlung

«Die Zeiten, in denen Zähne ohne Schmerzmittel behandelt oder entfernt wurden, sind längst vorbei. Die moderne Anästhesie garantiert Ihren Schutz vor Schmerzen. Sogar die Injektionsstelle wird zusätzlich mit Gel oder Spray «eingefroren».»

Dr. P. Gartner

Tipp №3. Denken Sie über Zeit- und Geldersparnis nach.

Die Früherkennung von Krankheiten ist viel einfacher und günstiger zu heilen als vernachlässigte Karies oder Pulpitis, chronische Parodontitis oder andere komplexe Zahnläsionen. Vorsorgeuntersuchungen und regelmässige professionelle Reinigung werden Ihnen auf Jahre hinaus ein gesundes Lächeln schenken.

Denken Sie über Zeit- und Geldersparnis nach

«Vergleichen Sie, wie viel Geld Sie für Vorsorge jetzt und für den Einbau von Prothesen und den Kauf von Schmerzmitteln in der Zukunft ausgeben werden. Denken Sie auch daran, wie viel Zeit Sie verlieren werden, um mit Schmerzen zu leben und einen unbehandelten Zahn zu pflegen. Es ist nur Ihre Entscheidung.»

Dr. P. Gartner

Tipp №4. Abstrahieren Sie sich.

Versuchen Sie, bei zahnärztlichen Eingriffen nicht an den Zahnarzt und seine Arbeit zu denken. Stellen Sie sich vor, an einem anderen Ort zu sein, z.B. am Meer oder erinnern Sie sich an eine sehr angenehme Lebenssituation. Versuchen Sie, diese in Ihren Gedanken zu scrollen.

Abstrahieren Sie sich

Tipp №5. Belohnen Sie sich.

Lassen Sie sich nach Ihrem Arztbesuch verwöhnen: Der Gedanke an die bevorstehende Belohnung werden Sie ermutigen, Ihren geplanten Besuch nicht zu verschieben. Kaufen Sie sich ein Buch, Kleidung, etwas Leckeres oder etwas, wovon Sie schon lange geträumt haben.

Belohnen Sie sich

Wenn Sie die Zahnarztangst allein nicht bewältigen können, steht Ihnen jederzeit die Hilfe eines Psychotherapeuten oder Psychoanalytikers* zur Verfügung.
* Leistungen können von einer Krankenkasse übernommen werden.

Wie kann man sich um einen empfindlichen Patienten kümmern?

Es ist unwahrscheinlich, dass ein Dentalspezialist im Voraus weiss, dass der Patient unter Zahnarztangst leidet. In jedem Fall möchte sich jedermann während der Therapie auf die eine oder andere Weise sicher und geborgen fühlen. Deshalb ist es notwendig, für die Spezialisten in der Klinik alle entsprechenden Bedingungen zu schaffen. Wir haben dazu ein paar einfache Tipps.

Mehr Farbe

Mehr Farbe

Häufig verbinden solche Patienten weisse Wände mit etwas Unangenehmem. Verwenden Sie verschiedene Farben im Interieur: helle Tapeten, bunte Blumen und fröhliche Gemälde. So werden die Patienten sich behaglich und von ihren aufdringlichen Gedanken abgelenkt fühlen.

Angenehmer Duft

Es wäre angenehm, wenn die Praxis den Gerüche von Chlor, Formalin, anderen Chemikalien und Medikamenten vermeiden könnte. Diese Gerüche verursachen oft psychische Beschwerden.

Angenehmer Duft
Komfort im Fokus

Komfort im Fokus

Beruhigende Musik und Videos in der Praxis können zusätzlich dabei helfen, die Angst loszuwerden. Ermutigen Sie den Patienten, bei Zahnoperationen Kopfhörer zu tragen, fernzusehen oder einen VR-Helm zu nutzen, um von dem unangenehmen Eingriff abzulenken.

Was ist das Fazit?

Das wirksamste Rezept gegen Zahnarztphobie aber ist der regelmässige Besuch beim Zahnarzt. Die Hauptsache bei jeder Behandlung ist der Wunsch des Patienten, die Angst für immer loszuwerden und die Zähne gesund zu machen.

Nutzen die Chance und Sie werden verstehen, warum «Der Zahnarzt ist nicht so schwarz wie man ihn malt».

Der Zahnarzt ist nicht so schwarz wie man ihn malt

3442

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Verwandte Artikel

0
Kommentieren Sie diesen Artikel.x
()
x