Karies (Hohlräume) frühzeitig erkennen und verhindern

Karies frühzeitig erkennen und verhindern

- 6 Min Lesezeit

Viele Menschen verbinden Karies mit Löcher in den Zähnen. Doch Karies ist viel mehr als nur ein Loch im Zahn, es ist eine Infektionserkrankung im Mundraum, die zu den verschiedenen Zahnproblemen führen kann. Karies ist die weltweit häufigste Zahnerkrankung und fast jeder hat bereits Erfahrung damit gemacht. Deshalb ist es so wichtig, Karies frühzeitig zu erkennen und damit verbundene Probleme zu verhindern.

Symptome von Karies

Die Symptome der Karies hängen vom Grad der Zahnzerstörung ab. Dies sind die häufigsten:

Symptome von Karies

Behandlungsmöglichkeiten für Karies

Bei unangenehmen Karies-Symptomen wie Zahnempfindlichkeit oder Schmerzen sollte man rasch einen Zahnarzt aufsuchen. Er kann Karies nach einer intensiven Munduntersuchung schnell feststellen. Einige Hohlräume sind jedoch bei einer Prüfung des Mundes nicht sichtbar. Daher sollte der Zahnarzt eine Röntgenaufnahme vornehmen, um nach Karies zu suchen. Die Behandlungsmöglichkeiten hängen ebenfalls vom Grad des Kariesbefalls ab. Es gibt unterschiedliche Optionen, einen Hohlraum zu behandeln.

Zahnfüllung

Zahnfüllungen

Der Zahnarzt setzt einen Bohrer ein und entfernt damit verrottetes Material vom betroffenen Zahn. Dann wird dieses Loch mit einer Substanz wie Silber, Gold oder Kompositharz ausgefüllt.

Kronen

Kronen

Bei einem stark kariösen Zahn kann der Zahnarzt auch eine passgenaue Kappe über den Zahn setzen, um die natürliche Krone zu ersetzen. Dazu wird der Zahnarzt vorher verfallenes Zahnmaterial entfernen, bevor er das Verfahren startet.

Wurzelkanal

Wurzelkanal

Wenn der Hohlraum den Nerv des Zahnes angreift, führt der Zahnarzt im ersten Schritt eine Wurzelbehandlung durch, um den Zahn zu retten. Er entfernt das Nervengewebe, das Blutgefässgewebe und sämtliche angegriffenen Bereiche des Zahns. Anschliessend sucht er nach Infektionen und wendet bei Bedarf Medikamente für die Wurzeln an. Zum Schluss füllt er den Zahn und setzt bei Bedarf eine Krone darauf.

Behandlung im Frühstadium

Behandlung im Frühstadium

Erkennt der Zahnarzt in einem frühen Stadium einen kariös bedingten Hohlraum, kann er mit einer Fluoridbehandlung unter Umständen Ihren Zahnschmelz wiederherstellen und weiteren Karies verhindern.

Es ist gut, wenn Sie die Prophylaxe von Mundkrankheiten selbst durchführen. Noch besser ist es, eine jährliche zahnärztliche Kontrolle durchführen zu lassen, damit der Fachmann einige Aspekte der von Ihnen geleisteten Arbeit verbessern kann. Zögern Sie nicht, unsere Suchfunktion zu nutzen und einen Zahnarzt zu finden, der sich dieser Aufgabe annimmt.

Umgang mit Schmerzen

Karies kann die Ursache für unterschiedlichste Schmerzen und Beschwerden sein. Es gibt diverse Ansätze, diese Irritationen zu lindern, solange Sie auf einen Zahnarzttermin warten:

Umgang mit Schmerzen
  • Halten Sie Ihre Mundhygieneroutine aufrecht Bürsten und reinigen Sie weiterhin alle Teile Ihres Mundes einschliesslich sämtlicher empfindlichen Bereiche.
  • Nehmen Sie die Schmerzmittel ein Fragen Sie zuerst Ihren Arzt, ob Sie Anästhetika verwenden sollten.
  • Achten Sie darauf, was Sie essen Halten Sie sich beim Essen oder Trinken von extrem heissen oder kalten Speisen fern.

Komplikationen durch Karies

Kariesbefall kann eine Vielzahl von Komplikationen verursachen, wenn er nicht behandelt wird. Dazu gehören:

  • anhaltende Zahnschmerzen
  • ein Zahnabszess, der lebensbedrohliche Komplikationen auslösen kann, wenn er eine Infektion oder Sepsis bedingt, die in den Blutkreislauf gelangt
  • die Entwicklung von Eiter um den infizierten Zahn
  • ein erhöhtes Risiko für das Abbrechen oder Abplatzen eines Zahnes
  • Komplikationen beim Kauen von Lebensmitteln

Der Zahn kann irreparabele Schäden davontragen, wenn man den Zahnarzt nicht sofort aufsucht, sobald die ersten Kariesprobleme auftreten. Dieser Zeitpunkt ist die einzige Option, Karies zu heilen. Ist der Zahn irreparabel zerstört, besteht nur noch die Chance, den Zahn endgültig zu entfernen und durch ein Implantat oder eine Brücke zu ersetzen.

Karies verhindern

Hohlräume sind ein häufiges Zahnproblem, aber mit dieser Anleitung können Sie das Risiko reduzieren:

  • Zähne putzen
    Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich mit einer Fluorid-Zahnpasta.
  • Zahnseide icon
    Benutzen Sie mindestens einmal täglich Zahnseide.
  • Keine Süssigkeiten icon
    Essen Sie weniger zuckerhaltige und saure Lebensmittel wie Süssigkeiten, Bonbons, Saft, Soda und raffinierte Kohlenhydrate.
  • Naschen icon
    Reduzieren Sie das Naschen zwischen den Mahlzeiten.
  • Zahnversiegelung icon
    Ziehen Sie in Betracht, Ihre Zähne mit einer Zahnversiegelung zu versehen.

Die folgenden Lebensmittel können bei der Bekämpfung von Karies helfen:

  • Faserreiches Obst und Gemüse
  • Kalziumreiche Lebensmittel
  • Zuckerfreier Kaugummi aus Xylit
  • Ungesüsster schwarzer oder grüner Tee
  • Wasser mit Fluorid

Ein gesunder Lebensstil

Zu einem gesunden Lebensstil gehört in erster Linie eine ausgewogene Ernährung. Sind Sie Raucher, sollten Sie diese Angewohnheit nach Möglichkeit aufgeben. Denn Rauchen verhindert den Speichelfluss und eröffnet Karies bessere Chancen. Stärken Sie Ihr Immunsystem durch ausreichend Schlaf und Bewegung. Entspannen Sie sich, um Stress zu vermeiden, der sich häufig in nächtlichem Zähneknirschen äussert.

Vergessen Sie nicht, mindestens zweimal im Jahr Ihren Zahnarzt aufzusuchen, um regelmässig die Zähne reinigen zu lassen. Auf diese Weise können auftretende Probleme frühzeitig behandelt werden und zukünftige Zahnprobleme werden vermieden.

7271

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Verwandte Artikel

0
Kommentieren Sie diesen Artikel.x
()
x